Internet über Satellit

Internetzugang über Satellit – so funktioniert’s

Nicht jeder hat heute einen schnellen Internetzugang. In einigen Regionen ist der Zugang zum Netz mit einem Breitbandzugang nur ein Traum. Vor allem auf dem Land, in Bergregionen oder in extremen Einzellagen ist ein schneller DSL-Anschluss oder gar ein Glasfaser-Anschluss undenkbar. Kein Anbieter will die Kosten für das Verlegen bis zum Verbraucher aufbringen.

Für solche Fälle gibt es nur eine Lösung: Internet via Satellit

So funktioniert es

Für den Internetzugang per Satellit* benötigt man eine Satellitenanlage mit 2-Wege-System. Diese erlaubt es, Daten zu empfangen und gleichzeitig zu senden.

Frühere Systeme, die nur den Daten-Empfang zuließen und zusätzlich eine Telefonleitung zum Versand der Daten benötigten, sind nicht mehr Stand der Dinge und technologisch überholt.

Heute reicht eine entsprechende Sat-Anlage. Mit der Anlage empfängt man die Daten aus dem Internet über Satellit und sendet Daten auf dem gleichen Weg wieder zurück. Das geht schnell und man ist nicht ortsgebunden.

Dadurch ist Internet über Satellit auch eine super Option für den Urlaub auf dem Camping-Platz oder im abgelegenen Ferienhaus*. Dort findet man entweder gar kein Internet per WLAN oder das Netz ist grottenlangsam. Mit der eigenen flexiblen Sat-Anlage ist das Surfen dann kein Problem mehr.

So funktioniert Satelliten-Internet:

So funktioniert Internet per Satellit
So funktioniert Internet per Satellit

Man benötigt nur Strom, die Sat-Schüssel, den 2-Wege-LNB (iLNB), Kabel, ein Modem.

Zusätzlich ist noch ein Vertrag mit einem entsprechenden Anbieter für Internet per Satellit* notwendig.

Anzeige
Satsurf Large

Die meisten Nutzer haben sicher bereits eine Satellitenanlage, die wird aber in der Regel für den TV-Empfang benutzt. Durch den Austausch den LNB ist es aber möglich, gleichzeitig über diese Sat-Anlage TV-Empfang und Internetzugang zu realisieren.

Das Modem wird mit dem LNB verbunden und der Computer wird an das Modem angeschlossen. Schon kann das schnelle Surfen im Internet starten. Störungsfrei und sicher.

Optional ist – je nach Anbieter – auch Internet-Telefonie (VoIP) möglich.

Förderung durch den Bund

Auch der Staat hat mittlerweile erkannt, dass es in absehbarer Zeit nicht möglich sein wird, jeden Haushalt und jedes Unternehmen mit schnellem DSL oder Glasfaser-Anschluss zu versorgen.

Deshalb soll es künftig eine Förderung für Satellitenlösungen für den schnellen Internetempfang geben.

500 Euro Förderung | Foto: Capri23auto, pixabay.com, Pixabay License
500 Euro Förderung | Foto: Capri23auto, pixabay.com, Pixabay License

Der Zuschuss soll entweder pauschal 500 EUR betragen (bspw. für Satellitenlösungen) oder 90 Prozent der Ausgaben für die Anschaffung und Installation der technischen Ausrüstung (maximal jedoch 10.000 EUR, bspw. für Richtfunkstrecken) abdecken.

Das Angebot soll für jeden gelten, auch in extremen Einzellagen.

Die Tage von langsamen oder gar keinem Internet sind damit gezählt. Egal wo, die Daten aus dem Netz empfangen werden sollen.

Aktueller Stand

Achtung: Stand heute (01.06.2021) muss sich das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur zu dieser Förderung noch mit den Bundesländern abstimmen.

Deshalb gibt es auch keine abschließenden Infos dazu, wo, wie, wann und mit welchen Formularen die staatliche Förderung für Internet per Satellit beantragt werden kann. Da braucht es wie immer, wenn es in Deutschland um Digitalisierung geht, eine Menge Geduld.